Firmenversicherung

Firmenversicherung Vergleich

powered by TARIFCHECK24 GmbH

Ratgeber zum Thema Firmenversicherung

Wer ein eigenes Unternehmen besitzt, muss dies natürlich gegen einige Risiken absichern – hier liegt eine Firmenversicherung nahe.
Tag für Tag begegnet man als Unternehmer verschiedenen Gefahren, die es abzusichern gilt. Wie umfangreich die Versicherung sein muss, bestimmt sich nach Größe, Mitarbeiterzahl, Rechtsform und nach der Art des Geschäfts. Kurzum, es spielen mehrere Faktoren mit in die Entscheidung hinein, welche Firmenversicherung die passende ist. Sehr wichtig ist, dass man schon früh erkennt, welche Gefahren überhaupt im eigenen Unternehmen lauern. Diese gilt es ausfindig zu machen und anschließend gezielt zu versichern.

Danach geht es darum, sich auf dem Versicherungsmarkt nach einer geeigneten Police umzusehen. Mittlerweile ist die Auswahl an verschiedenen Versicherern auf dem Markt riesig und erfordert ein sorgfältiges Vorgehen. Faktoren, die dabei genau beachtet werden sollten, sind unter anderem die Selbstbehalte, die Versicherungssummen sowie auch die Laufzeit der Verträge. Heutzutage ist es problemlos möglich, eine Firmenversicherung über das Internet abzuschließen, nachdem man einen Firmenversicherung Vergleich durchgeführt hat. Bei der Firmenversicherung handelt es sich um eine wirklich komplexe Versicherung, bei der viele Einzelheiten genau betrachtet werden müssen. Abgesichert werden muss ein Betrieb in jedem Fall vor Wasser- und Feuerschäden, vor Diebstahl, Einbruch, Vandalismus, Datenverlust und vor Betriebsausfall. Dazu können noch weitere Bereiche kommen, je nach eigenem Ermessen.

Ebenfalls wichtig sind die Haftungsrisiken. Es kann immer sein, dass Mitarbeiter oder auch Kunden in irgendeiner Form Schaden erleiden. Auch an die eigenen Risiken muss gedacht werden: Berufsunfähigkeit, Krankheit und Unfall können für einen Unternehmer im schlimmsten Fall den finanziellen Ruin bedeuten, wenn er sich nicht richtig absichert. Hat man zudem eine eigene Familie, dann sollte das Todesfallrisiko unbedingt abgesichert werden.

Darüber hinaus gibt es eine andere Risikengruppe: Risiken, die nicht direkt existenzbedrohend sind, aber dennoch starke finanzielle Probleme mit sich bringen können, wie zum Beispiel Brände oder Überschwemmungen. Ein Glasbruch ist beispielsweise auch ärgerlich, aber ist meist nicht mit extrem hohen Kosten verbunden – ob man kleinere Gefahren also mitversichern will, bleibt einem selbst überlassen. Grundsätzlich gilt es, sich erst um die „großen“ Gefahren zu kümmern und danach an die kleineren Risiken zu denken.

Warum eine Betriebshaftpflichtversicherung wichtig ist

Wenn es um Haftungsrisiken geht, dann ist eine Betriebshaftpflichtversicherung für das eigene Unternehmen unverzichtbar. Die Betriebshaftpflichtversicherung sichert sämtliche Aktivitäten ab, welche normalerweise dem geschäftlichen Zweck dienen. So sind mit ihr nicht nur der Inhaber, sondern auch seine Angestellten abgesichert. Weiterhin kommt die Betriebshaftpflicht für alle Kosten auf, wenn Schäden durch Montagefehler entstehen oder auch Probleme mit der Ware beim Kunden aufkommen. Gleiches gilt, wenn Unbeteiligte während der Arbeit in irgendeiner Form zu Schaden kommen. Die Betriebshaftpflicht ist eine absolute Pflichtversicherung – denn gerade bei Personenschäden kann der finanzielle Schaden im schlimmsten Fall in die Millionen gehen. Einige Berufsgruppen tragen besondere Verantwortung – hier ist dann eine Berufshaftpflichtversicherung von Vorteil. Steuerberater, Ärzte oder Architekten können durch kleinste Fehlentscheidungen bereits einen riesigen finanziellen Schaden anrichten. Hier kommt unter Umständen sogar eine Vermögensschadenhaftpflicht in Frage. Dies muss dann im individuellen Fall geklärt werden.

Sollte das Risiko von Umweltschäden bestehen, dann ist eine Umelthaftpflichtversicherung zu empfehlen. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn das Unternehmen mit aggressiven Chemikalien arbeitet. Die Produkthaftpflichtversicherung kommt darüber hinaus für Schäden auf, die durch fehlerhafte, vom Unternehmen produzierte Waren entstanden sind. Da diese nicht von der Betriebshaftpflicht übernommen werden, kann es sich lohnen, eine solche Versicherung zusätzlich abzuschließen.

Die Gebündelte Geschäftsversicherung – und warum sie so wichtig ist

Wenn es darum geht, sich gegen Sturm, Brand, Wasserschäden, Diebstahl, Vandalismus oder Einbrüche zu versichern, dann ist eine Gebündelte Geschäftsversicherung die richtige Wahl. In dieser lassen sich all diese Gefahren gemeinsam absichern, was mitunter sehr viel günstiger sein kann als mit vielen einzelnen Versicherungen. Wichtig ist hier eine genaue Kostenkalkulation und ein sorgfältiger Vergleich der Preise und Leistungen bei unterschiedlichen Versicherern. Weiterhin kann die Gebündelte Geschäftsversicherung finanzielle Sicherheit geben, falls es zu einer Unterbrechung des Betriebs im Unternehmen kommen sollte. Ein Beispiel: Entsteht im Zuge eines Wasserrohrbruchs ein teurer Schaden und muss dadurch der Betrieb eingestellt werden, so kommt die Betriebsunterbrechungsversicherung für die Löhne in dieser Zeit auf. Ebenfalls übernimmt sie alle Maßnahmen, damit die Betriebsfähigkeit weiter erhalten bleiben bleiben kann. Auch Kosten für Leihmaschinen werden von ihr getragen.

Weitere rentable Versicherungen für die Firma

Abhängig von Größe und Art des eigenen Unternehmens können noch weitere Versicherungen notwendig werden. So kann zum Beispiel eine Kreditversicherung viel Sinn machen, sollte ein Forderungsausfall das Unternehmen bedrohen. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein Kunde nicht der Zahlungsaufforderung nachkommen kann. Auch lohnenswert ist unter Umständen eine Firmen-Rechtsschutzversicherung. Sie kommt für alle rechtlichen Streitigkeiten, die das Unternehmen direkt betreffen, auf. Abhängig vom Umfang dieser Versicherung kann sie die Kosten für arbeits-, sozial-, miet- oder verkehrsrechtliche Probleme übernehmen.

Für Besitzer von Speditionen bzw. Unternehmen mit Lieferwägen ist eine Transportversicherung absolut rentabel. Sie kommt für sämtliche Schäden auf, welche während des Transports von Rohstoffen bzw. Produkten entstehen. Die Gründe dafür können vielfältig sein und reichen von einer Unterbrechung der Kühlkette bis hin zu einer unzureichenden Sicherung der Waren auf dem Lastwagen. Teure Maschinen lassen sich mit einer speziellen Maschinenversicherung absichern. Sie kommt für Schäden auf, die um Zuge von Kurzschlüssen oder Wartungsfehlern entstehen – das ist auch dann der Fall, wenn weitere Bereiche durch einen einzigen Defekt entstanden sind. Kassensysteme, PC-Netzwerke oder auch Telefonanlagen werden am besten mit einer Elektronikversicherung abgesichert.

Für Unternehmer spielen darüber hinaus auch die persönlichen Risiken eine sehr wichtige Rolle. Wer selbstständig arbeitet, muss so in jedem Fall eine private Krankenversicherung abschließen, weiterhin ist eine angemessene Rentenversicherung notwendig, um für das Alter abgesichert zu sein. Wenn es darum geht, sich vor einer vorzeitigen Berufsunfähigkeit zu schützen – wie es beispielsweise geschehen kann, wenn man einen schweren Unfall erleidet – dann ist eine Unfallversicherung bzw. eine Berufsunfähigkeitsversicherung sehr zu empfehlen. Hinterlässt man Familie, dann kann zudem eine Lebensversicherung sinnvoll sein. Sie gibt es in zweierlei Form: Entweder als kapitalbildende Lebensversicherung oder als Risikolebensversicherung, welche in der Regel die günstigere Variante darstellt.

Wie man sich als Existenzgründer umfassend absichert

Natürlich trägt man als Unternehmer ein gewisses Risiko – und das lässt sich auch nicht ändern. Trotzdem bieten die richtigen Versicherungen eine Menge Sicherheit bzw. Schutz und sorgen für ein ruhiges Gewissen. Vor allzu hohen Kosten muss man sich nicht scheuen: Es gibt viele Versicherer, die gute Tarife für Existenzgründer anbieten. Wichtig ist, sich schon frühzeitig mit der Auswahl der Firmenversicherungen zu befassen. Wer also ein Unternehmen neu gründet, sollte keine Zeit verschwenden, sondern in jedem Fall geduldig die Versicherungen zusammenstellen, die er wirklich benötigt. Wer sich hier nicht sicher ist bzw. wem die nötige Erfahrung fehlt, der wendet sich hierfür dann am besten an einen unabhängigen Versicherungsberater.